• Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule
  • Edertalschule

Unser Schulvivarium

Biologie als Wissenschaft des Lebendigen – Was liegt da näher als das schuleigene Vivarium?!
 
Seit 2012 wird unsere Schule von mittlerweile weit über 20 Tierarten bereichert. Hinter und vor den Türen der Biologiesammlung lebt es ganz gewaltig. Hier wohnen nicht nur wundersame Tiere, wie die mexikanischen Wassermonster – auch Axolotl genannt -, sondern auch eine Schlange, eine fluffige Vogelspinne (die sich leider immer gern versteckt), Insekten, die wie Pflanzenteile aussehen, Skorpione, Tausendfüßer, Fische, Gottesanbeterinnen, Schnecken, die Eier so groß wie Amseleier legen und ein sogenannter PacMan Frosch ist auch mit dabei. Die Liste ist an dieser Stelle noch nicht zu Ende und da wo es Leben gibt, ändert sich immer viel. Das bedeutet, dass neue Tiere hinzukommen, manchmal sterben jedoch auch alte. Hier herrscht also immer Veränderung.
Egal welcher Art Tiere angehören, eines ist allen gemein: Sie müssen versorgt werden. Immer. Jeden Tag - auch an Feiertagen, in den Ferien, auch während Corona ;-) Dies funktioniert nur mit der kleinen, aber feinen Vivarien-AG, die sich aus circa 10 tierbegeisterten Schülern und Schülerinnen zusammensetzt. Jeden Donnerstag wird die Grundversorgung vorgenommen – dazu kommen immer neue Projekte – zum Beispiel, wenn neue Tiere einziehen, dafür Terrarien/Aquarien neu gestaltet werden oder zum Beispiel eine Mint-Messe ansteht.
Die Arbeit mit den Tieren bereichert alle, die mit ihr in Berührung kommen. Lernen wird plötzlich viel anschaulicher, wenn man Insekten, Weichtiere, Amphibien, Fische oder Reptilien plötzlich nicht nur im Buch zu Gesicht bekommt! Kein Text dieser Welt vermag es, die Haut einer Schlange fühlen zu lassen, Verhaltensbeobachtungen anschaulich dazustellen oder vielseitigste Emotionen hervorzurufen.
Kein Text löst die Leidenschaft zur Biologie, zur Wissenschaft des Lebendigen so sehr aus, wie die direkte Erfahrung mit dem Lebendigen.
In diesem Sinne, kommt vorbei und taucht ab in den Schulzoo.
 
Marlen Möller & Vivarien AG