Exkursion Mittelbau-Dora

Im Rahmen des Themas 2. Weltkrieg, das am Ende der Mittelstufe behandelt wird, besuchte die Klasse 9a die Konzentrationslager-Gedenkstätte Mittelbau-Dora in Thüringen.
mittelbau 2016 1In einer fünfstündigen Führung wurde den Schülerinnen und Schüler das sensible Thema näher gebracht. Anfangs wurden erste Fragen geklärt und somit konnte die Besichtigung des Geländes beginnen. Verschiedene Anlaufpunkte waren die Schlafbaracken, in denen jeweils 300 Häftlinge nächtigen mussten oder der Appellplatz, an dem sich die ca. 15 000 Gefangenen jeden Tag versammeln mussten. Am bedrückendsten war die Stimmung, bei der Besichtigung der Brennöfen, in denen die Häftlinge verbrannt wurden.
Die Grausamkeit des Nationalsozialismus wurde dort besonders verdeutlicht. Nach einer 45-minütigen Pause begann die Führung durch den Bergstollen, in dem die Gefangenen hauptsächlich gearbeitet, aber  auch geschlafen haben. Sie haben dort Waffen und Raketen hergestellt. Für die Schülerinnen und Schüler waren die Lebensumstände dort erschreckend. Zum Beispiel gab es dort keine Toiletten oder Belüftungssysteme. mittelbau 2016 2

Zum Abschluss der Führung wurden die neu gesammelten Eindrücke mithilfe eines Films visualisiert und reflektiert.
Allgemein war es ein informativer Tag, an dem viele neue Erkenntnisse gewonnen werden konnten.
 
Das Aschegrab, auf das die Asche der verbrannten Häftlinge geschüttet wurde.