Offene Ohren und Herzen (HNA, 15.02.2014)

Neun Chöre und Orchester mit 450 Mitwirkenden musizierten in der Kulturhalle

schulen musizieren hna 15 02 2014

Die Schulmusik im Frankenberger Land ist quicklebendig, singt und klingt, schnalzt und stampft, steckt voll kreativer Ideen und qualitätvoller Orchesterklänge „zwischen rockig und klassisch“ - so Thomas Spahn vom Verband deutscher Schulmusiker, der in der Frankenberger Kulturhalle neun Chöre und Orchester mit 450 Mitwirkenden bei „Schulen in Hessen musizieren“ begrüßte. Insgesamt nehmen in diesem Monat an solchen Regionalbegegnungen, die vom hessischen Kultusministerium unterstützt werden, 3600 Kinder und Jugendliche teil. Für die gastgebende Frankenberger Edertalschule wünschte Markus Wagener allen jungen Musikern und Sängern „offene Ohren und offene Herzen füreinander“ in einer Atmosphäre der gegenseitig wertschätzenden Begegnung. Er dankte allen Schülern und Kollegen, die sich anschließend selbst vorstellen konnten, für ihre Vorbereitungsarbeit, insbesondere Miriam Meyer von der Ortenbergschule Frankenberg für die Organisation des Konzerttreffens. Auch wenn die Sonne schien - mit „Bad Weather“ von Jan Utbult eröffneten die Bläser der Ortenbergschule Frankenberg mit Judith Göbel und Miriam Meyer einen druckvollen Bigband-Auftritt bis hin zum Powerrock. Fantasievolle Vielfalt von Gesang, Körpereinsatz und rhythmisch höchst experimentell eingesetztem Orff-Instrumentarium („Die Stare sind da“) boten beide Musikpädagoginnen auch mit den fröhlich aufsingenden Grundschulchören von der Ortenbergschule. Die Orchesterklasse 6 der Edertalschule mit Martin Fischer stellte sich als ein in allen Stimmen komplett bestücktes Orchester vor.

Mit aparten Bläserklängen und bester Besetzung („Rolling In The Deep“) präsentierten sich die jungen Musiker der Mittepunktschule Goddelsheim unter Leitung von Anja Holzkamp und Torsten Knigge. Die Big Band der Edertalschule mit Torsten Herguth griff ihren Drive auf und steuerte mit abwechslungsreichen Arrangements und sauberen Bläserriffs in wogende Swinglandschaften („Clocks“). Mit schönen Klangfarben, sattem Saxophonklang und druckvoller Perkussionsgruppe ließen die Bläserklassen der Gesamtschule Battenberg mit Gertrud Kantert und Cornelia Muth-Heldmann das junge Publikum aufhorchen. Das Ergebnis von „ganz normalem Musikunterricht“ stellte Karl-Wilhelm Müller von der Lahntalschule Biedenkopf mit einer musikbegeisterten Klasse vor, in der alle Schüler F-Flöten spielen. Immer wieder gab es spontanen Applaus, besondere Beifalsstürme am Ende aber für den ausdrucksstarken Mittel- und Oberstufenchor (Leitung: Matthias Müller) sowie das 80-köpfige Jugendsinfonieorchester der Edertalschule Frankenberg mit Markus Wagener. „Singend und klingend gehen wir nach Haus, denn das war ein Ohrenschmaus!“ sangen alle 450 Mitwirkenden und ihr
begeistertes Publikum als gemeinsamen Schlusskanon.