Mit Neugier, Wissen und Elan (HNA, 21.08.2013)

Im Frankenberger Gymnasium Edertalschule sind am Dienstag 127 Sextaner feierlich begrüßt worden
einschulung klasse 5 hna 21 08 2013

Das Jugendsinfonieorchester spielte die Schulhymne "Pomp and Circumstance", der Unterstufenchor sang den "Gummibären-Hit" und die Big Band hatte "Hit the Road Jack" im Repertoire: In feierlichem Rahmen sind am Dienstag 127 neue Sextaner an der Frankenberger Edertalschule aufgenommen worden. Sie schließen die Lücke, die vor sechs Wochen die 138 Abiturienten des Frankenberger Gymnasiums hinterlassen hatten. Im neuen Schuljahr werden nun insgesamt 1200 Schüler die Edertalschule bevölkern, an der Schule gibt es 110 Lehrer. "Die neuen Sextaner werden unser Gymnasium in den kommenden Jahren mit ihrer Neugier, ihrem Wissen und ihrem Elan bereichern", sagte Schulleiter Stefan Hermes in seiner Begrüßungsrede. Er freute sich darüber, das Eltern und Schüler sich für die Edertalschule entschieden hatten: "Es tut immer gut, wenn Jahr für Jahr neue Schüler als Ideengeber fungieren und der Schule von unten heraus neues Leben einhauchen."

Den neuen Fünftklässlern sagte Hermes ein attraktives Lehr- und Lernangebot zu im regulären Unterricht und auch durch vielfältige Angebote. Beispielsweise in den Orchesterklassen, im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich, im Sport oder bei Tanz und Schauspiel. "Wir können den Schülern einiges bieten", sagte Hermes. Andrea Binzer vom Schulelternbeirat machte Eltern und Schüler darauf aufmerksam, dass das Abitur an der Edertalschule in acht oder in neun Jahren gemacht werden kann. „Die Edertalschule nimmt an einem entsprechenden Schulversuch teil“, erinnerte Andrea Binzer. An die Schüler appellierte sie, die Angebote der Schule in Anspruch zu nehmen, und an die Eltern, die Schullaufbahn ihrer Kinder aktiv zu verfolgen. Auf den inzwischen 360 Mitglieder starken Förderverein der Schule machte Vorsitzender Helmut Merle aufmerksam: „Der Förderverein will das schulische Leben angenehm gestalten“, sagte Merle – beispielsweise würden Arbeitsgemeinschaften, Projektaktivitäten und auch die Mediathek unterstützt. Die Klassenlehrer: Katharina Andress (Klasse 5a, 27 Schüler); Alexander Flake (5b, 26 Schüler), Bärbel Keller (5c, 27 Schüler), Martina Knack (5d, 26 Schüler), Walburga Lange (Orchesterklasse 5e, 21 Schüler).