Verliebt in die deutsche Kultur (HNA, 26.06.2018)

Austauschschüler aus Chile verlängert Aufenthalt

verliebt in die deutsche kultur 260618In einem Gastschülerprogramm hatten drei chilenische Jugendliche von Dezember bis März  die Edertalschule in Frankenberg besucht. Der 17-Jährige Thomas Grob war einer davon und ihm gefiel es so gut, dass es beschloss, seinen Aufenthalt zu verlängern. „Ich habe mein ganzes Leben in einer Deutschen Schule gelernt und deshalb habe ich mich entschieden, nach Deutschland zu reisen und die Kultur kennenzulernen“, berichtete der junge Chilene. „Nach den ersten zwei Monaten hatte ich mich in Deutschland, in die Schule, in meine Gastfamilie, in das Essen, die Kultur, einfach in alles verliebt. Also habe ich beschlossen, noch drei Monate länger zu bleiben.“ Seine Mitschüler Sebastián Derpsch und Edward Kinney flogen wie geplant im März nach Chile zurück. Thomas Grob lebte bei Familie Bremerich in Laisa, wo er sich wohlfühlte, wie er berichtet: „Alles war perfekt für mich. Meine Gastfamilie hat mich von der ersten Minute an herzlich aufgenommen und ich fühlte mich wie zu Hause.“

An der Edertalschule besuchte er den Unterricht. „Die Schule ist toll, sie ist ganz anders als die chilenischen Schulen, die Lehrer sind super engagiert und haben kein Problem damit, dass ich in der Klasse bin.“ Auch in der Freizeit fand der Schüler schnell Anschluss. „Mit der Zeit habe ich gute Freunde gefunden, bin auf Partys gegangen.“ Zudem habe er einen  Basketballverein gefunden, was seine liebste Freizeitbeschäftigung sei. Organisiert wurde der Austausch über den Verein für Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland (VDA), der den Internationalen Jugendaustausch unterstützt. Thomas Grob nutzte seine Zeit in Deutschland, um die Sprache zu lernen: „Es ist super, dass ich hier Spaß haben kann und die Sprache lerne, die mir am Anfang Schwierigkeiten gemacht hat, aber mit der Zeit haben die Leute mich  verstanden und ich sie.“ Er zieht für sich ein positives Fazit über den Austausch. „Was wie eine Kulturreise begonnen hatte, ist heute die schönste Reise meines Lebens. Ich lerne jeden Tag mehr Deutsch und ich verliebe mich jeden Tag mehr in die deutsche Kultur.“