Sprache ist ein Schlüssel (HNA, 01.05.2018)

Deutsch-Französischer Entdeckungstag für Schüler bei Günther Heißkanaltechnik

sprache ist ein schluesse 010518„Sehr informativ und gut verständlich“: Das war die einhellige Rückmeldung von 27 Edertalschülern, denen Sandra Francisco von der Firma Günther Heißkanaltechnik jetzt bei einem sogenannten deutsch-französischen Entdeckungstag – in französischer Sprache – den im Industriepark Nord ansässigen Betrieb vorstellte. Dabei ging „Madame Francisco“ nicht nur auf den Werdegang und die Produkte der weltweit operierenden Firma ein, die unter anderem Niederlassungen in Frankreich, Italien und Shanghai hat. Sie informierte die Neuntklässler auch über Ausbildungsmöglichkeiten bei Günther Heißkanaltechnik und erwünschte Fremdsprachenkenntnisse: Gutes Französisch sei zwar keine Einstellungsvoraussetzung, aber Englisch sei unerlässlich, so Sandra Francisco. Auch ihre im Unterricht vorbereiteten Fragen stellten die Schüler anschließend auf Französisch, während technische Fragen bei einem Firmenrundgang mit Personalleiter Matthias Vetter auf deutsch erklärt wurden. „Ich habe die Klasse beim Projekt deutsch-französischer Entdeckungstag angemeldet um den Schülern aufzuzeigen, dass es sich auszahlt, Französisch zu lernen und zu sprechen“, sagte die begleitende Lehrerin Lena Rohrberg gegenüber der HNA. „Die Schüler haben Anfang des Jahres ihre Praktika absolviert, so dass der Zeitpunkt passend war. Der Kontakt zur Firma Günther Heisskanaltechnik erfolgte über das Deutsch-Französische Jugendwerk.“ Bei diesem Projekt könnten Schüler ab der 7. Klasse in Deutschland ein Unternehmen in ihrer Region besuchen, das eng mit dem Partnerland zusammenarbeite, so Rohrberg. „Der deutsch-französische Entdeckungstag in Unternehmen fördert das Interesse an Arbeit und Beruf und möchte Schüler auf Sprache und Kultur des Nachbarlandes neugierig machen“, sagte sie. Einen positiven Effekt vom Besuch der Schüler versprach sich auch Personalleiter Matthias Vetter: „Neben der Möglichkeit, unsere Firma zu präsentieren, ist natürlich auch der Fremdsprachenaspekt interessant“, sagte er gegenüber der HNA. „Sprachen sind immer der Schlüssel, um in andere Länder zu kommen“. Günther biete attraktive Arbeitsplätze. „Wir sind eine aufstrebende Firma, auf die ich sehr stolz bin und die ich gern zeige“, betonte er.