Weinfest bietet Genuss für alle Sinne (wlz-fz, 12.09.2011)

Frankenberger Lions-Club freut sich über herrliches Wetter und hervorragende Besucherresonanz

lions weinfest wlz fz 12 09 11

Temperaturen fast wie am Mittelmeer, und das bis Mitternacht: Das herrliche Spätsommerwetter gab dem 2. Lions-Weinfest am Samstagabend im früheren Kloster St. Georgenberg seine besondere Note. Für 17 Uhr hatte Präsident Rainer Walenzik eingeladen, der Innenhof des Landratsamtes füllte sich schon beizeiten. Und die Bänke an den in den Lions-Farben Gelb und Blau gedeckten Tischen blieben auch bis in den späten Abend hinein besetzt. Mehrere Hundert Gäste folgten der Einladung. Vor allem nach Einbruch der Dunkelheit entfaltete der einzigartige Veranstaltungsort seine besondere Wirkung.

Nicht nur die stattliche Eiche, sondern auch die alten Klostermauern waren mit farbigem Licht in Szene gesetzt. Wie von Walenzik im Vorfeld angekündigt, spielte der Wein am Abend die erste Geige. Ein Genuss war das Fest jedoch für alle Sinne. Reißenden Absatz fanden die appetitanregenden Winzerteller mit heimischen Käsesorten, Wurst und Gurken. Ausgeschänkt wurden zwei Weißweine und ein Sekt aus dem Rheingau sowie ein Rotwein aus dem Burgenland. Und der von den Lions-Freunden im vergangenen September in Martinsthal gelesene Wein mundete ganz offensichtlich den meisten Gästen. Mehrere Hundert Flaschen gingen über die Theke. Etliche Freunde des trockenen oder fruchtigen Traubensaftes nutzten die Gelegenheit, den heimischen Weinvorrat aufzufüllen. Nicht wenige verließen den Innenhof mit einer Kiste Wein unter dem Arm – ganz im Sinne des Lions-Clubs. Denn der Erlös des Weinverkaufs soll im nächsten Jahr wieder Schülern zugutekommen. Der Serviceclub beteiligt sich mit einer vierstelligen Summe an der in diesem Jahr erstmals organisierten Kinderakademie an der Ortenbergschule und der Edertalschule (FZ berichtete). Einen Volltreffer hatten die Organisatoren mit der Musikauswahl getroffen. Zunächst spielte die Big Band der Edertalschule unter der Leitung von Torsten Herguth, später das waldeckische Salonorchester „Cappuccino“ um Rainer W. Böttcher, der in Frankenberg wohlbekannt ist. Der Leiter des Orchesters der Bad Arolser Christian-Rauch-Schule unterstützt seit Jahren das Orchester der Frankenberger Edertalschule um Markus Wagener beim Open-Air-Classic auf dem Gelände des Autohauses Beil (FZ berichtete). Beide Gruppen spielten niveauvolle, unaufdringliche Musik, die gepflegte Unterhaltungen zuließ. Denn darum ging es den meisten Besuchern: den herrlichen Abend bei einem guten Tropfen in geselliger Runde zu genießen. Zu den Gästen des Lions-Clubs zählten auch Vertreter der anderen Frankenberger Service-clubs: von Rotary und Kiwanis. Doch das Fest wurde auch von der Bevölkerung gut angenommen. Den ganzen Abend über war ein kontinuierliches Kommen und Gehen, wenngleich viele länger blieben – und sich mit den Organisatoren über deren gute Laune freuten. Denn von denen war zu hören, dass die 2. Auflage der kulinarischen Veranstaltung eine der erfolgreichsten Aktionen des Serviceclubs in den vergangenen Jahren gewesen sei. Dem Wetter sei Dank: Bei der Premiere im Juni 2008 hatte kräftiger Regen dem Lions-Club einen Strich durch die Planung gemacht.