MINT Logo

MINT bezeichnet als Abkürzung die Fachgebiete Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik und stellt neben dem musikalischen Schwerpunkt ein weiteres Aufgabenfeld dar, auf dem sich unsere Schule besonders engagiert.

Unser MINT-Konzept, das in den verschiedenen Jahrgangsstufen ansetzt, um Interesse zu wecken und eine breite Förderung zu ermöglichen, stellt sich wie folgt dar:

uebersicht mint 2015

Deutschland befindet sich als Exportnation im ständigen Wettbewerb, konkurrenzfähige Produkte herzustellen. Diese müssen durch Qualität und Innovationen überzeugen. Es sind die Mathematiker, Ingenieure, Informatiker, Physiker, Biologen und Chemiker, die diese Weiterentwicklung vorantreiben und somit letztendlich den Wohlstand in unserer Gesellschaft sichern. Sie sind es auch, die die technischen Lösungen anbieten werden, um die großen Herausforderungen der Zukunft (z. B. Klimawandel, Mobilität, Energiesicherheit, Versorgung einer wachsenden Weltbevölkerung) erfolgreich zu bewältigen.

Die Edertalschule ist bestrebt, im MINT-Bereich die individuellen Fähigkeiten und Neigungen unserer Schülerinnen und Schüler besonders zu fördern, um auf diese Weise das Interesse für naturwissenschaftliche Studiengänge und Ingenieurberufe zu wecken bzw. zu verstärken. Die besondere Bedeutung dieser Bestrebungen wird durch unsere Mitgliedschaft im Verein MINT-EC http://www.mint-ec.de/ unterstrichen, die es uns ermöglicht, den mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt angemessen zu vertiefen.

Experimentelles Arbeiten ist dabei ein wesentlicher Baustein in unserem MINT-Konzept, welches sowohl in der Physik (Alltagsphysik: Reihen-, Parallelschaltungen,...) als auch in der Chemie (Alltagschemie: Herstellung von Seife, Fettcremes, ...) einerseits einen Motivationsfaktor, andererseits aber auch die Grundlage für vertieftes naturwissenschaftliches Arbeiten darstellt.

 

 

Bildbericht MINT-Camp Frankenberg

von Philipp Lehmann, Mathis Schnellbächer, Christoph Maier

  • mint-camp_2018_001.jpg
  • mint-camp_2018_002.jpg
  • mint-camp_2018_003.jpg
  • mint-camp_2018_004.jpg
  • mint-camp_2018_005.jpg
  • mint-camp_2018_006.jpg
  • mint-camp_2018_007.jpg

3 Tage experimentieren

Natürlich konnten wir uns diesen Spaß nicht entgehen lassen und stimmten zu, in der letzten Woche der Q3 die Edertalschule in Frankenberg zu besuchen, um dort Experimente auszuprobieren, deren Funktionsweise wir im LK bereits theoretisch durchgenommen, allerdings noch nie selbst durchgeführt hatten. Dass wir diese Projekte in der Schule nie durchführen können, liegt vor Allem daran, dass der Lehrplan sehr eng getaktet ist. Das ist unserer Meinung nach allerdings ein Problem, weil man viel mehr Verständnis für die wissenschaftliche Arbeit hat, wenn man selbst schon einmal an solchen Apparaturen gearbeitet hat. Wir hatten das Glück diese Erfahrungen sammeln zu können.
Uns erwarteten also 10 interessante Versuche, die teilweise Meilensteine auf dem Weg zum Verstehen der Natur waren. Darunter waren Versuche wie Photoeffekt, elektrischer Schwingkreis und Millikan-Versuch. Völlig unbeabsichtigt wurden Philipp und Christoph dem gleichen Experiment, der h-Bestimmung (Plancksches Wirkungsquantum) mithilfe des Photoeffekts, zugelost. Mathis wurde zusammen mit einem Schüler der Edertalschule dem Fadenstrahlröhrenexperiment  zugewiesen. An diesen Experimenten arbeiteten wir dann zwei Tage und entwickelten die Abschlusspräsentation für den letzten Tag des Camps.

Weiterlesen: Bildbericht MINT-Camp Frankenberg

Internationales MINT-Seminar in Liverpool 2018

  • stemminar_2018_001.jpg
  • stemminar_2018_002.jpg
  • stemminar_2018_003.jpg
  • stemminar_2018_004.jpg
  • stemminar_2018_005.jpg
  • stemminar_2018_006.jpg
  • stemminar_2018_007.jpg
  • stemminar_2018_008.jpg
  • stemminar_2018_009.jpg
  • stemminar_2018_010.jpg
  • stemminar_2018_011.jpg
  • stemminar_2018_012.jpg
  • stemminar_2018_013.jpg
  • stemminar_2018_014.jpg
  • stemminar_2018_015.jpg
  • stemminar_2018_016.jpg
  • stemminar_2018_017.jpg
  • stemminar_2018_018.jpg
  • stemminar_2018_019.jpg
  • stemminar_2018_020.jpg

Bereits zum zweiten Mal in Folge nahm ein Team von sieben Schülerinnen und Schülern der Edertalschule am internationalen Stemminar an der Hillside High School in Liverpool teil.
Am Dienstag (23.1.18) früh flogen die jungen Forscher gemeinsam mit einem Team der König-Heinrich-Schule Fritzlar von Frankfurt aus nach Manchester und besichtigten dort zunächst die geschichtsträchtige Stadt, die als Wiege der Industrialisierung gilt, mitsamt dem Museum für Industrie und Naturwissenschaften (MOSI). Im Hotel in Southport, einem traditionellen englischen Badeort, abends angekommen, wurde in gemischten Gruppen diniert und dabei bereits in englischer Sprache ausgiebig kommuniziert. Mittwoch und Donnerstag erarbeiteten ca. 140 SuS in den Workshops Mathematik, Naturwissenschaften, Technik und Musik spannende Fragestellungen.

Weiterlesen: Internationales MINT-Seminar in Liverpool 2018

Fahrtrouten zur Edertalschule (10.09.2017)

Für mehr Sicherheit auf dem Schulweg,
für entspanntes und effizientes Fahren
für maximale Zeitersparnis und Nachhaltigkeit!

Liebe Eltern,
vor dem regulären Unterrichtsstart am Morgen sowie am Mittag gegen 13 Uhr stellt sich die aktuelle Verkehrssituation um die Edertalschule gefährlich, unübersichtlich und stressig dar.
Wir möchten Sie hiermit bitten, sich mit den unten folgenden Konzepten der Mathematik AG, welche auf eine Verkehrsoptimierung abzielen, zu beschäftigen. Es geht uns hierbei insbesondere um die Gesundheit der Kinder.