Jana Engelhardt beim Youth Seminar Berlin 2013

„Ich schätze die Förderung der Verbindung zwischen Großbritannien und Deutschland sehr.“, sagt Jana Engelhard, Schülerin des aktuellen Abiturjahrgangs der Edertalschule, über ihre Teilnahme am Youth Seminar Berlin 2013. Insgesamt 60 Schülerinnen und Schüler aus Großbritannien und Deutschland hatten an dem Jugendseminar teilgenommen, um sich vornehmlich in englischer Sprache unterschiedlichen Themen zu widmen. So war das Oberthema des Seminars – „Auseinandersetzung mit Herausforderungen des 21. Jahrhunderts“ – aufgefächert in die Schwerpunkte: „Bildung, Nachhaltigkeit, Staatsbürgerschaft“.

img 6627

Die Schülerinnen und Schüler hatten zunächst Gelegenheit, zu jedem Thema Vorträge von Professoren und weiteren Experten zu hören. Zudem wurden die Inhalte in Workshops vertieft. Das Staatsbürgerschafts-Team beschäftigte sich mit der Frage, was einen Staatsbürger im 21. Jahrhundert ausmacht und wie man mit einer oder eventuell mehreren Staatsbürgerschaften evtl. umgeht. Der Workshop „Nachhaltigkeit“ widmete sich der Frage, inwieweit die Gesellschaft nachhaltig agieren kann, soll und schließlich muss, um die eigene Zukunft zu garantieren. „Ich selbst war Mitglied der Arbeitsgruppe „Bildung“, welche auch meine Wunschwahl war.“, erklärt Jana Engelhardt. Schwerpunktmäßig ging es in diesem Workshop um die Frage, wie man soziale Medien und die zunehmende Internetpräsenz in der heutigen Gesellschaft effektiv in schulische Bildungsgänge integrieren kann. Dazu wurden Alternativformen zum traditionellen Frontal-Unterricht erarbeitet. Zum Thema wurde ein Podcast erstellt, der unter http://ukgermanconnection.org/youthseminar2013 abrufbar ist.

Organisiert wurde das Jugend-Seminar von der UK German Connection, einer Organisation, die sich der Stärkung von Kontakten und dem Verständnis zwischen jungen Menschen aus Deutschland und dem Vereinigten Königreich widmet, auf die Jana über die Homepage der Edertalschule aufmerksam wurde. Nachdem sie ihre Bewerbung inklusive „Letter of Motivation“ eingereicht hatte, wurde sie als eine der 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgewählt.

„Ich finde ich es sehr wichtig, dass sich die Jugend mit so ernsten Themen auseinandersetzt, denn sie bildet die Zukunft des jeweiligen Landes und sollte aus Fehlern vorangegangener Generationen lernen und versuchen, eine stabile Grundlage sowohl in Deutschland als auch in Großbritannien für die nächsten Generationen zu schaffen.“, erläutert die angehende Abiturientin.

Neben intensiver Arbeit an ernsten Themen war aber auch Raum zum Knüpfen neuer  privater Kontakte mit deutschen wie mit britischen Jugendlichen. Außerdem standen gemeinsame Freizeitaktivitäten, wie eine Stadtrundfahrt durch Berlin oder Midnight Golfing auf dem Programm. Janas Fazit fällt eindeutig aus: „Ich habe die 4 Tage sehr genossen und erinnere mich immer wieder gerne daran zurück.“