Fachschaft Sport

Die Fachschaft betrachtet Sport nicht als Selbstzweck, sondern erklärt sich auch bereit zur Mitarbeit an z.B. fachübergreifenden Projekten im Rahmen von Entwicklungsarbeit, besonders auch vor dem Hintergrund sozialen Engagements, der Verständigung mit anderen sowie des Solidaritätsgedankens, und will geeignete Maßnahmen erproben.

Die FK Sport beschließt folgende konkreten Maßnahmen im Rahmen des Schulprogramms:

 

  • Teilnahme am Schulsport-Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ mit dem Ziel, möglichst viele Disziplinen für möglichst viele Schülerinnen und Schüler anzubieten.
  • Eine Hallensportschau wird jährlich alternierend mit einem Sport-/ Spielfest angeboten.
  • Sport-Arbeitsgemeinschaften werden gefördert.
  • Die Zusammenarbeit zwischen der Schule und Vereinen wird intensiviert.
  • Dem Sportgedanken als Möglichkeit zur kollegialen Kontaktpflege und Kommunikation und zur Gesunderhaltung wird verstärkt Rechnung getragen.

Kein Blut, viel Schweiß und wenig Tränen beim Basketball

Edertalschüler bei „Jugend trainiert für Olympia”

kein blut 131117In diesem Jahr konnten wieder Schüler unserer Schule beim Basketball-Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ teilnehmen. Der Kreisentscheid fand in Bad Wildungen mit Mannschaften des Gymnasiums und der Ense-Schule aus Bad Wildungen, Mannschaften aus Korbach und der Gesamtschule Edertal statt. Für die Edertalschule starteten Teams im Wettkampf II der Jungen und der Mädchen. Die Mädchen erreichten den 4. Platz, die Mannschaft der Jungen wurde Dritter.
Bei den Spielen wurden unseren noch jungen Mannschaften viel Kampf und körperlicher Einsatz abverlangt, da die gegnerischen Teams – gespickt mit vielen Vereinsspielern – technisch und vor allem körperlich deutlich überlegen waren. So kam es bei den Spielen der Mädchen gegen Korbach und die Ense-Schule zu deutlichen Niederlagen, im abschließenden Spiel gegen die Gesamtschule Edertal war es deutlich spannender, aber auch hier machten sich am Ende die größere Erfahrung und körperliche Überlegenheit der Gegnerinnen bemerkbar.
Die Jungs gestalteten ihre Spiele knapper, mussten sich aber den späteren Finalisten der Ense-Schule und auch der Mannschaft aus Korbach geschlagen geben, wobei vor allem letztere Schwierigkeiten hatten, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden.
Im Endeffekt haben beide Teams eine Menge Spaß gehabt, unsere Schule durch den enormen Kampfgeist und den bedingungslosen Einsatz würdig vertreten und wertvolle Erfahrungen für die kommenden Jahre gesammelt. Denn fast alle können auch im nächsten und teilweise sogar übernächsten Jahr am Turnier teilnehmen. Ein weiteres Jahr Training (Do 12.25 – 14.00 Uhr, neue Halle) sowie die altersbedingte körperliche Entwicklung und alles ist möglich.

Von kleingewachsenen Menschen mit großen, haarigen Füßen (21.10.2017)

  • hobbitturnier_2017_001.jpg
  • hobbitturnier_2017_002.jpg
  • hobbitturnier_2017_003.jpg
  • hobbitturnier_2017_004.jpg
  • hobbitturnier_2017_005.jpg
  • hobbitturnier_2017_006.jpg
  • hobbitturnier_2017_007.jpg
  • hobbitturnier_2017_008.jpg
  • hobbitturnier_2017_009.jpg
  • hobbitturnier_2017_010.jpg
  • hobbitturnier_2017_011.jpg
  • hobbitturnier_2017_012.jpg
  • hobbitturnier_2017_013.jpg
  • hobbitturnier_2017_014.jpg
  • hobbitturnier_2017_015.jpg
  • hobbitturnier_2017_016.jpg
  • hobbitturnier_2017_017.jpg
  • hobbitturnier_2017_018.jpg
  • hobbitturnier_2017_019.jpg
  • hobbitturnier_2017_020.jpg
  • hobbitturnier_2017_021.jpg
  • hobbitturnier_2017_022.jpg

An eine ebensolche Gattung muss man denken, wenn man das Wort Hobbit hört. Beim „Spiel der Hobbits“ an der Edertalschule geht es wie im Original von J. R. R. Tolkien um Zusammenhalt,  Freundschaft, Mut und am Ende um den Sieg des Guten im Sinne eines „Fair Play“. Die siebten Klassen der Edertalschule wurden am Spieleturniertag von der Fachschaft Sport auf eine solche „Fairplay“-Mission geschickt. Dabei mussten sie beweisen, dass sie in Jungen-, Mädchen- und Mixed-Teams als Klassengemeinschaft zusammenhalten können. Es wurden mutige Spielzüge und Pässe von den Schülern verlangt. Freundschaften wurden in den spannenden Spielen hier und da auf die Probe gestellt und wuchsen sichtlich in der Herausforderung. Sieg und Niederlage lagen oftmals dicht beieinander und so wurde es ein Turniertag voller Emotionen. Am wichtigsten dabei war es jedoch, dem Gedanken des „Fairplay“ im Spiel, aber auch bei der Teamzusammenstellung zu folgen, da nur so der Gewinn der ganzen Klassengemeinschaft möglich wurde. Jeder Einzelne musste seine Talente beweisen und sie gewinnbringend für sein Klassenteam einbringen. Ein Erfolg konnte dabei nur gelingen, wenn alle an einem Strang zogen, um das große Ziel zu erreichen. Alle teilnehmenden Klassen konnten, unabhängig von der Platzierung, von diesem Spieleturniertag profitieren und hoffentlich die ein oder andere Fähigkeit eines mutigen Hobbits mit in den Schulalltag integrieren.

„Jugend trainiert für Olympia“

Beachvolleyball-Landesentscheid 2017

  • landesentscheid_2017001.jpg
  • landesentscheid_2017002.jpg
  • landesentscheid_2017003.jpg

Mit einem guten fünften Platz durch einem Sieg gegen Freigericht und zwei knappen Niederlagen gegen den späteren Finalsieger Hofheim sowie den Dauerrivalen aus Biedenkopf beendet das Beachvolleyball-Team der ETS die diesjährige „Jugend trainiert für Olympia“-Saison durchaus zufrieden. Schon das Erreichen des Landesfinales ist als toller Erfolg einzuschätzen.
Im Turnierverlauf blieb das Mädchen-Team in allen Spielen ungeschlagen und sorgte immer für einen der zwei notwendigen Punkte einer Schulbegegnung. Im Mixed und bei den Jungs musste man aber jeweils die Dominanz der Schwerpunktschulen anerkennen. Hier ist auf Landesebene der Leistungsunterschied zu den Teams mit einer Fülle von Kader- und Auswahlspieler/innen momentan einfach noch zu groß.
In einem fast achtstündigen Marathonturnier bewährten sich aber nicht nur die aktiven Spielerinnen und Spieler, sondern auch die übrigen Teammitglieder, die als Schiedsrichter diesen Landesentscheid und die Volleyballabteilung des TSV Frankenberg an entscheidender Stelle sehr engagiert und zuverlässig unterstützt haben. Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch für ein erfolgreiches Volleyball-Schuljahr.