Preisverleihung des MediaSurfer-Preises in Kassel

Und mittendrin der Lateinkurs der Klasse 8a

mediasurfer preis 2018Am 25.04 fuhren wir nach Kassel mit der Hoffnung, vielleicht den mit 1000,- € dotierten MediaSurfer-Preis ergattern zu können.
Ende 2017 hatten wir lateinische Comics, die wir im Unterricht mit dem Programm Comic Life erstellt hatten, für die Preisverleihung eingereicht.
Und wirklich, wir wurden nominiert und waren unter den besten Sieben der Kategorie bis 14 Jahren.
Die Anreise mit dem Zug war schnell gemeistert. Am Hauptbahnhof Kassel angekommen liefen wir dann zum Schauspielhaus, wo die Veranstaltung stattfand. Es erwartete uns ein großer Eingangsbereich mit Getränken, Spiel und Spaß.
Von der Grundschule bis zu Abiturienten war fast jede Altersgruppe vertreten.
Als die Preisverleihung losging, gingen wir in einen großen Saal und schauten uns die Videos oder Comics der anderen nominierten Klassen an. Durch das Programm führte die FFH-Moderatorin Julia Nestle. Auch ein Jongleur trat auf.
Als unsere Kategorie vorgestellt wurde, waren wir sehr aufgeregt, aber wir gehörten leider nicht zu den besten Dreien.
Danach haben wir lecker auf der Aftershow-Party gegessen und einige von uns wurden noch interviewt.
Abends wieder zurück in Frankenberg blickten wir erschöpft, aber sehr zufrieden auf einen sehr schönen Tag, an dem wir viele tolle Erfahrungen gesammelt haben.

Leonie Völker, 8a

Fachschaft Latein

Die Fachschaft Latein an der ETS ist der Ansicht, dass eine möglichst große Zahl von Schülerinnen und Schülern Latein intensiv und über eine längere Zeit lernen sollte. Die Schülerinnen und Schüler sollen dabei nicht nur eine Übersetzungsfähigkeit entwickeln, die ihnen das Lesen und Verstehen authentischer lateinischer Texte ermöglicht, sondern auch das „Latinum“ erwerben können, um einen für sie individuell richtigen Schulabschluss zu erreichen und später auch die Studiengänge einschlagen zu können, in denen das „Latinum“ verlangt wird. Die Fachschaft Latein will deshalb zwei Ziele erreichen:

 

  1. Die ETS bemüht sich, jenen Schülerinnen und Schülern, die Latein als dritte Fremdsprache ab Klasse 9 lernen, den Erwerb des „Latinums“ am Ende der Jahrgangsstufe 13 zu ermöglichen.
  2. Diese Schülerinnen und Schüler mit Latein als dritter Fremdsprache ab Klasse 9 sollen mindestens drei Stunden Lateinunterricht pro Woche in den Jahrgangsstufen 11 bis 13 erhalten.

Die Fachschaft Latein wird zusammen mit den Schülerinnen und Schülern verstärkt außerschulische Aktivitäten fortführen, wie z. B. spezielle Fahrten von Lateinklassen, Museumsbesuche, einen „lateinischen Abend“ mit Beiträgen mehrerer Lateinklassen, Projekte besonders für Lateinschülerinnen und -schüler und Rom-Fahrten von Lateinkursen.
Diese außerschulischen Aktivitäten sollen neue Erlebnisfelder eröffnen, Einblicke ins römische Alltagsleben ermöglichen und Bezüge zwischen der Alltagswirklichkeit der Römer und der der Schülerinnen und Schüler herstellen. Sie sollen Lebensfreude vermitteln und die Phantasie fördern.

Die folgenden Fahrten werden ab Schuljahr 2001/02 als verbindlich festgeschrieben:

Klasse 7: Eine Tagesfahrt zur Saalburg
Klasse 8: Eine Tagesfahrt zum Römisch-Germanischen Museum in Köln oder Mainz
Klasse 9
(Latein als dritte Fremdsprache):
Eine Tagesfahrt zum Römisch-Germanischen Museum in Köln oder Mainz
Klasse 10
(Latein als dritte Fremdsprache):
Eine Tagesfahrt nach Haltern oder Xanten zu den dortigen Ausgrabungsstätten, eventuell sogar eine mehrtägige Fahrt z. B. nach Trier.