Englischsprachiges Theater am 7. Februar an der ETS

My sister Syria. Ein Drama von Paul Stebbings. Aufgeführt durch die American Drama Group Europe.

Rachel arbeitet für eine Menschenrechtsorganisation in London und hält per Internet Kontakt zu Menschen in Syrien. Eines Tages wird ihre Freundin Razan vor ihren Augen in einem Skype-Gespräch entführt. Als ein britischer Geheimdienstmitarbeiter sich an sie wendet und sie bittet, eine ihr unbekannte Frau aus Syrien herauszuholen, zögert sie, doch sie erkennt eine Chance, ihrer Freundin Razan zu helfen. Im Tausch gegen die Unbekannte soll auch Razan gerettet werden.
Auf ihrem gefährlichen Weg durch und nach Syrien erlebt Rachel den Horror des Krieges, gleichzeitig trifft sie auf Syrer, die ihr Mut machen, an das Gute im Menschen zu glauben. Als Rachel die Gesuchte findet, stellt sich heraus, dass diese ebenfalls eine Person gegen die andere austauschen möchte. Rachel steht erneut vor einer folgenschweren Entscheidung. -  Das Stück befasst sich mit der Situation der Menschen in Kriegsgebieten, Gründen für Radikalisierung und Fluchtursachen. Dennoch will es keine leichtfertigen Antworten geben, wie zukünftige Lösungen aussehen können. Es appelliert vielmehr an die Zuschauer, den Menschen im Gegenüber zu sehen.

Die Schüler der Jahrgangsstufe 10 und der gesamten Oberstufe verlassen den Fachunterricht um 11:00 Uhr, um sich für die 90-minütige Darbietung bereit zu machen und ihre Plätze in der Kulturhalle einzunehmen.
Die Veranstaltung wird ohne Pause stattfinden und um 13:05 enden.