Unterrichtsangebot

Das Unterrichtsangebot deckt das breite Spektrum gymnasialer Bildung ab, wie es die Lehrpläne und die Stundentafeln des Hessischen Kultusministeriums vorsehen. Ergänzt wird der Regelunterricht durch Unterrichtsgänge, Wandertage, Exkursionen, Klassenfahrten (ca. alle 2 Jahre) und die Studienfahrt in der Oberstufe. Dabei werden die Fahrtenziele einem pädagogischen oder unterrichtlichen Schwerpunkt zugeordnet. In der Jahrgangsstufe 5 wird durch eine Orientierung an dem Team-Kleingruppenmodell versucht, den besonderen Ansprüchen der ehemaligen Grundschüler gerecht zu werden, indem sich Klassenlehrer freiwillig melden und ihr Team, das die Klasse unterrichtet, im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten selbst zusammenstellen.

 

 

Leistungskursangebot

In der Einführungsphase  wählen die Schüler drei Orientierungskurse, in der Qualifikationsphase zwei Leistungskurse. Das Fächerangebot soll möglichst breit und die Kontinuität gewährleistet sein. In der Regel kommen jeweils zwei Leistungskurse in Deutsch, Englisch, Mathematik und Biologie und jeweils einer in Gemeinschaftskunde, Geschichte, Französisch, Physik, unregelmäßig in Erdkunde und Musik zustande.

 

Fremdsprachenfolge

Der Fremdsprachenunterricht an der Edertalschule beginnt in Klasse 5 mit Englisch und knüpft damit an die Vorkurse der Grundschulen an. Am Ende der Klasse 5 haben die Schülerinnen und Schüler die Wahl zwischen Französisch und Latein als zweiter Fremdsprache. Ab Klasse 8 besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts ein Fremdsprachenprojekt zu wählen. Darüber hinaus wird Altgriechisch in Form einer AG angeboten. Spanisch wird wie Latein und Französisch als 3. Fremdsprache ab der Einführungsphase (E1) angeboten.

Wahlpflichtunterricht

In den Jahrgangsstufen 8 und 9 können zweistündige Wahlpflichtfächer wie Biologie, Französisch, Latein, Erdkunde, Physik oder Chemie gewählt werden. Das aktuelle Angebot finden Sie hier:

 

Betriebspraktikum

Das 14-tägige Betriebspraktikum ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Unterrichts in der Jahrgangsstufe 9. Es dient in erster Linie dazu, den Schülerinnen und Schülern Einblick in die Arbeitswelt zu vermitteln. Diese suchen sich - gegebenenfalls mit Unterstützung - einen Praktikumsplatz in einem der heimischen Betriebe oder einer Arbeitsstätte und erkunden diese, den konkreten Arbeitsplatz und den Betriebsablauf nach den Anforderungen, die an die Arbeitskraft gestellt werden, und nach organisatorischen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Aspekten. Während des Praktikums gemachte Erfahrungen sind vielfach auch wichtig für erste Überlegungen zur Berufswahl. Auch in der Oberstufe (Q1) gibt es ein 14-tägiges Praktikum, das von der Fachschaft Politik und Wirtschaft organisiert wird.