Am Ende knapp

am ende knapp 2018Beim diesjährigen „Jugend trainiert für Olympia“-Kreisentscheid Basketball in Bad Wildungen erreichte die Edertalschule einen 4. Platz. Nach einer unverschuldet späten Anreise und einer minimalen Aufwärmphase wurden wir von der Ense Schule kalt erwischt: Deren Spieler trafen aus den unmöglichsten Lagen und ließen aufgrund ihrer physischen Spielweise unserer Mannschaft keine Chance. In den nächsten beiden Spielen gegen zwei verschiedene Korbacher Mannschaften lief es viel besser. Zwar gingen auch diese beiden Partien knapp verloren, jedoch konnten die Edertalschüler hier physisch und spielerisch mithalten. Vor allem in der letzten Partie gegen den späteren Turniergewinner der Alten Landesschule zeigte unsere Mannschaft nach taktischer Umstellung eine sehr starke Defensivleistung und brachte den Gegner schier zur Verzweiflung. In der zweiten Halbzeit konnten dann in der Offensive durch starke Dribblings und zielsichere Distanzwürfe viele Punkte geholt werden. Es wurde richtig knapp und aus Korbacher Sicht hätte das Spiel keine Minute länger gehen dürfen. Es reichte aber mit äußerst knappen 3 Punkten zum Turniersieg für Korbach und für die Edertalschüler zur immerhin aufmunternden Erkenntnis, dass man die beste Mannschaft im Turnier in der 2. Halbzeit geschlagen hat. Nächstes Jahr greifen wir wieder an...

Für die Edertalschule spielten: Samet Alkan (10c), Maxim Alpatov (E1), Enes Cetinkaya (10d), Tom Csernovits (10c), Fabian Drexhage (9d), Paul Engel (10e), Maximilian Kroll (10d), Jan-Philipp Lay (10b) und Konrad Nau (10b).

7er-Turnier: Die haarigen Füße kehren zurück

Am Mittwoch, den 12.09.2018, traten die 7. Klassen beim Sportturnier „Spiel der Hobbits“ gegeneinander an. In insgesamt 60 Partien, die jeweils zwischen den Jungs-, Mixed- und Mädchenteams der Klassen ausgetragen wurden, gab es hitzige Duelle, die jedoch zum Großteil von den Schülerinnen und Schülern selbst geregelt werden konnten. Einige Spieler halfen sogar in einer unterbesetzten Klasse aus, um die Begegnungen fairer zu gestalten. Unterstützt wurden sie dabei von einigen Fachlehrkräften und Klassenlehrern, die ihre Klassen klatschend, Beifall rufend und sogar trötend unterstützten. Am Ende ging der erste Platz an die Klasse 7c, Zweiter wurde die 7a, Dritter die 7b, Vierter die 7d und Fünfter die 7e. Trotz einiger strittiger Partien und aufbrausender Diskussionen stand das Motto Miteinander auch im Gegeneinander klar im Vordergrund des diesjährigen 7er-Turniers.

Riesenspektakel in der Sporthalle der Edertalschule

riesenspektakel 2018Am 27.08. fand das diesjährige Kooperationsturnier der 5. Klassen statt. 10 Stationen stellten unterschiedliche Anforderungen an die fünf 5. Klassen. So verlangten z. B. die Stationen „Bälle aufsammeln“ und der „Zeitungslauf“ Schnelligkeit und Koordination. Stationen wie „Catch the Ball“ konnten nur gemeistert werden, wenn alle Schüler eng zusammenarbeiten. Dabei zeigte sich, dass alle 5. Klassen besondere Talente aufweisen: Jede 5. Klasse entschied mindestens eine Station für sich. Der Klasse 5a gelang dies sogar dreimal, wodurch sie als Gesamtsieger aus dem Turnier hervorging – dicht gefolgt von der Klasse 5b.
Die Krönung des Kooperationsturniers stellten wiederum die kollektiven Jahrgangsaufgaben dar: Hier zeigten die Schüler, dass Kooperation über die Klassengrenzen hinaus geht: In nur 12 Min. und 52 Sek. absolvierten sie alle Aufgaben, wie z. B. 9920 mal einen Tischtennisball hochspielen, 620 Runden laufen, 1240 mal den Hula-Hoop-Reifen schwingen und vieles mehr. Der im letzten Jahr aufgestellte Rekord konnte dabei gebrochen werden.