Willkommen an der ETS

Die Angst vor dem Schreiben verlieren (HNA, 02.03.2019)

Klasse 8c der Edertalschule gewinnt Schreibworkshop

die Angst vor dem Schreiben verlieren 020319Eine kurze Geschichte, ein Gedicht oder einen anderen Text schreiben. Diese Aufgabe hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8c der Edertalschule Frankenberg am Montag. Sie schrieben allerdings nicht wirklich, stattdessen schnitten sie Sätze, Wörter oder auch einzelne Buchstaben aus Zeitungen aus und klebten ihre Geschichte zusammen. Diese etwas ungewöhnliche Arbeitsanweisung war Teil eines Schreibworkshops. Bei diesem durften die Jugendlichen ihrer Kreativität freien Lauf lassen, denn genau dies war das Ziel des Workshops. „Kreativität kommt in der Schule häufig zu kurz. Trotzdem müssen wir sie fördern, denn sie ist auch im Alltag wichtig“, erklärt Kinder- und Jugendbuchautorin Jutta Wilke, die den Workshop leitet. Sie wird schon seit vielen Jahren für Lesungen und Workshops gebucht und erkennt häufig ähnliche Schwierigkeiten. Besonders für kreatives Schreiben sei während des Unterrichts kaum Zeit, erklärt sie. Das Ergebnis der Schreibworkshops sieht sie positiv: „Solche Projekte helfen, die Angst vor Sprache zu verlieren, die Kinder heutzutage häufig haben.“

Den Schreibworkshop hat die Klasse 8c der Edertalschule in Frankenberg gewonnen, denn die Jugendlichen waren Sieger in der Klassenwertung bei „Ohne Punkt und Komma“. Das ist ein hessenweiter Schreibwettbewerb für 12- bis 15-Jährige, der in einer Kooperation vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und dem Hessischen Literaturforum im Mousonturm e.V. organisiert wird. Die Teilnehmer schicken bis zu drei Texte mit insgesamt maximal 1400 Wörtern ein, das Thema wird selbst gewählt. Schülerinnen und Schüler können allein oder aber als Klasse teilnehmen, wie die damalige Klasse 7c der Edertalschule es unter der Verantwortung von Deutschlehrerin Mareike Alberding getan hatte. Auch für Alberding war es das erste Mal, dass sie mit einer Klasse an dem Schreibwettbewerb teilnahm. Sie würde es aber auf jeden Fall wiederholen: „Es ist ein guter Anreiz für die Klasse, um ans Schreiben zu kommen“, erklärt sie. Auch den Schülerinnen und Schülern hat es viel Spaß bereitet: „Jeder konnte seiner Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen“, berichtet eine Schülerin. Leicht sei es jedoch nicht immer gewesen, aber sobald man eine Idee habe, werde es einfacher. Gute Ideen haben sie aber gefunden, wie ihr Sieg in der Klassenwertung zeigt.